So optimieren Sie den Eigenverbrauch bei Photovoltaik

Machen Sie Ihre PV-Anlage wirtschaftlicher: Steuern Sie verschiedene Stromverbraucher intelligent an und erzielen Sie so einen maximalen Eigenverbrauchsgrad. Für mehr Unabhängigkeit vom Netz und eine höhere Anlagerendite.

Für Photovoltaikanlagen in der Schweiz gilt: Der Eigenverbrauch ist wirtschaftlich attraktiver als die Option, überschüssigen Strom gegen Vergütung ins öffentliche Netz einzuspeisen. Bei Mehrfamilienhäusern ist zusätzlich ein Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV) möglich. Damit gründen Sie eine Eigenverbrauchsgemeinschaft und können Ihren Solarstrom an die Bewohner Ihrer Liegenschaft verkaufen.

Möchten Sie den finanziellen Ertrag Ihrer Anlage steigern? Dann maximieren Sie den Eigenverbrauch. Die Erfahrungen von NeoVac zeigen: Bei den aktuellen Marktpreisen sollten Sie einen Eigenverbrauch (selbst genutzter PV-Anteil der PV-Produktion) von 40 bis 50 % erreichen, damit Sie die bestmögliche Anlagenrendite erzielen.

Das intelligente Ansteuern verschiedener Stromverbraucher optimiert den Eigenverbrauch. So schaltet der im «NeoVac Energy Manager» eingebundene Verbraucher automatisch zu, sobald zu viel Solarstrom vorhanden ist. Mit NeoVac haben Sie verschiedene Möglichkeiten, den Eigenverbrauch Ihrer Liegenschaft nachhaltig zu steigern – und somit die Wirtschaftlichkeit Ihrer Anlage.

Ihr Nutzen

  • Ihre PV-Anlage wird wirtschaftlicher.
  • Ihre Investition amortisiert sich in 10 bis 12 Jahren (Mehrfamilienhaus).
  • Durch intelligente Steuerung holen Sie mehr aus Ihrer Anlage.
  • Sie maximieren die Rendite Ihrer Anlage durch einen Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV) und den direkten Stromverkauf an die Bewohner.
  • Sie haben jederzeit volle Übersicht und Kontrolle über Ihre Anlage dank intelligenter Steuerung und Monitoring per App.

Zusammenschluss zum Eigenverbrauch

Stellen Sie als Eigentümer von Mehrfamilienhäusern oder Gewerbebauten die eigens produzierten Solarstrom allen Bewohnern zum Eigenverbrauch zur Verfügung. So nutzen Sie Ihre Energie optimal und erzielen eine hohe Investitions-Rendite Ihrer Photovoltaik-Anlage. Die Endbenutzer im Gebäude profitieren von tieferen Stromkosten.

NeoVac ATA AG unterstützt Sie bei der Gründung, Umsetzung und Verwaltung Ihres ZEV.

Eigenverbrauchsoptimierung mit NeoVac

Beispiel: Eigenverbrauchsoptimierung im Mehrfamilienhaus

In einem Mehrfamilienhaus empfehlen wir eine einfache Ansteuerung der Wärmepumpe und des Boiler-Elektroeinsatzes. Durch den Hauptstromzähler am Gebäudeeintritt (oder durch die Gesamtsumme Bezugsmessungen abzüglich PV-Produktionsmessung) können Sie die aktuelle elektrische Überschussleistung ermitteln. Auf Basis sinnvoller Schwellenwerte lassen sich diese beiden Verbraucher ansteuern – für einen nennenswert höheren Eigenverbrauch.

Hier sehen Sie das Beispiel einer Überschusssteuerung und die Auswirkungen auf den Lastgang des Gebäudes. Je nach Temperaturniveau und Gebäudeüberschuss wird eine Brauchwarmwasser-Optimierung in zwei Stufen freigeschaltet. Stufe 1: Temperaturhub auf 50 °C durch Wärmepumpe (orange). Stufe 2: Temperaturhub auf 60 °C durch Boiler-Elektroeinsatz (rot).

Haben Sie Fragen zur Eigenverbrauchsoptimierung oder zu einem konkreten Projekt? Unsere Fachspezialisten informieren Sie gerne.

Bitte addieren Sie 8 und 2.

Referenzen

NeoVac Hauptsitz Oberriet

Mehr lesen

Zimmerei Michelod in Chamoson

Mehr lesen