Höchstes Gebäude in Montreux erhält neue Tankanlage

Blickt man auf Montreux, so fällt ein Hochhaus besonders auf. La tour d’Ivoire ragt weit über alle anderen Dächer hinaus. Auffällig ist auch die Lage des Heizsystems. Das ist nicht im Keller, sondern in der obersten Etage des Hochhauses. Die NeoVac AG trug ihren Teil zum Gelingen des Projektes bei.

Mitten in Montreux steht der 82 Meter hohe Wohnturm mit seinen 30 Stockwerken. Die oberen Etagen bieten einen traumhaften Blick auf die Stadt, den Genfersee und die umliegenden Alpen. An diesem Anblick erfreuten sich auch die Spezialisten der NeoVac AG. Sie montierten die Ölbehälter nämlich für einmal nicht im Keller, sondern auf dem Dach.

Tankmontage mit dem Heli
Um den stählernen Tank mit einem Fassungsvermögen von 2’000 Liter in die Heizzentrale zu befördern, brauchte es einen Helikopter. Geladen wurde zwischen den Häusern der Altstadt, bevor der Heli den Behälter binnen Minuten an ihren neuen Standort flog.

NeoWatch im Einsatz
Für den schnellen und sicheren Transport des Öls sorgen die Doppelrohre von NeoVac. Ein Leckanzeiger überwacht das teils unsichtbar verlegte, doppelwandige Rohrsystem permanent. Sollten undichte Stellen auftreten, schlägt das Gerät Alarm und schaltet die Förderanlage automatisch ab. Damit wird ein wichtiger Beitrag zum Gewässerschutz  geleistet.

Leistungen der NeoVac

• Tankmontage mit Helikopter in der Dachzentrale
• 180 m NeoWatch – Doppelrohr
• Anlagesicherheit und Ausführung
• Projektausarbeitung mit Fachplaner, Eigentümer und Behörden
• Spezialdoppelpumpe mit Staudruck

Zur Referenzübersicht