Trinkwasserreservoir, Schachen

Per Helikopter ins Reservoir Albisser

Am 11. Juli ratterten die Rotoren eines Super Pumas in Schachen Luzern. Transportiert hatte der Helikopter die zwei PE-Formteile vom Reservoir Albisser, welches von der Wasserversorgung Schachen bei NeoVac in Auftrag gegeben wurde. Das ursprüngliche Reservoir Albisser hat ausgedient. Auf der Suche nach einer neuen Lösung wurde die Wasserversorgung Schachen bei der NeoVac AG fündig.

Anlieferung per Helikopter

Allen Beteiligten war bereits vorab bewusst, dass für die Anlieferung eine besondere Lösung her musste. Im ersten Schritt wurden die zwei Teile des Reservoirs ab Werk via Tieflader nach Schachen geliefert. Von dort flog der durch die NeoVac organisierte Helikopter von Heliswiss – Modell Super Puma AS 332 C1 – die beiden Teile in die Baugrube.

Vor Ort geschweisst

Im ersten Segment wurde der Trockenraum mit Domschachteinstieg und Drucktüre verbaut. Der erste Teil wiegt über 2’450 Kilogramm. Der zweite, mit 2’550 Kilogramm etwas schwerere Rohrteil, beinhaltet die Wasserkammer und besteht aus zwei 6 Meter langen Segmenten, die bereits in der Werkstatt zusammengeschweisst wurden. Die beiden Rohrteile wurden hingegen direkt vor Ort in der Baugrube zusammengeschweisst. Im Reservoir lagern seither hoch über Schachen 60 m3 Trinkwasser.

Zur Referenzübersicht